Sexting 📱 – Nice-Magazin.de

Sexting 📱

Diese Fehler solltest du auf keinen Fall machen!

Sexting, Smartphone, Erotik auf dem Handy, Heis über das Handy machen, Nice, Nice-Magazin.de, N!CE,

Sexting 📱

Diese Fehler solltest du auf keinen Fall machen!

Smartphones bieten auch im Sexleben großartige Möglichkeiten. Zum Beispiel mit Sexting. Was es damit auf sich hat, was es zu beachten gilt und welche Fehler du auf keinen Fall machen solltest erfährst du hier:

Was ist Sexting?

Das Wort Sexting setzt sich zusammen aus „Sex“ und „Texting“. Dahinter versteckt sich quasi Dirty Talk mit dem Handy. Es geht darum schmutzige Sätze oder sexy Selfies zu versenden, um beim Empfänger das Kopfkino anzuregen. Sexting kann sowohl in neuen Beziehungen als auch in Langzeitbeziehungen benutzt werden, um sich gegenseitig heiß zu machen.

 

Wie fange ich am besten mit Sexting an?

Sexting ist kein Hexenwerk. In langen Partnerschaften kann man zum Beispiel in Erinnerungen schwelgen „weißt du noch, als wir damals im Auto…“. Versuche eine erotische Stimmung aufzubauen. Wenn du dich dabei nicht traust gewisse Dinge auszusprechen, kannst du sie auch offenlassen und zum Beispiel durch drei Punkte ersetzen. Diese Andeutung ist sehr vielsagend. In neueren Beziehungen kann ein guter Einstieg auch ein „Ich habe geträumt, dass …“ oder ein „Ich stelle mir gerade vor, wie …“

Du kannst natürlich auch ganz alltägliche Situationen nutzen. „Ich liege in der Badewanne…“ oder perfekt für den Sommer „Es ist so heiß, dass ich den ganzen Tag nackt durch die Wohnung laufe“
Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Dennoch gibt es ein paar Dinge zu beachten.

Sexting, Smartphone, Erotik auf dem Handy, Heis über das Handy machen

Was gilt es zu vermeiden beim Sexting?

1. Aus dem Nichts.

Sexting möchte gut getimet sein. Ein zu krasser Einstieg macht das Ganze schnell unerotisch. Habt ihr noch nie solche Nachrichten ausgetauscht kann das ziemlich überrumpelnd sein. Beginn also lieber mit einer unschuldigen Erwähnung in einem Nebensatz, die allerdings trotzdem deutlich macht, worum es dir geht. Geht dein Gegenüber darauf nicht ein oder signalisiert eindeutiges Desinteresse am Sexting. Dann lass es lieber sein.

  1. Zu zurückhaltend sein

    Beim Sexting ist es wichtig, dass sich beide darauf einlassen können. Kommen die heißen Nachrichten nur von einer Person macht das Ganze eher weniger Spaß. Dabei ist es völlig in Ordnung sich erstmal ranzutasten vor allem, wenn man noch nie richtig gesextet hat. Doch du kannst dir sicher sein, dass wenn ihr einmal dabei seid, die andere Person es kaum erwarten kann neue versaute Nachrichten von dir zu bekommen. Es muss dir also nichts unangenehm sein.


    3. Ungewollte Fotos

Sexy Fotos sind sicherlich eine schöne Sache beim Sexting. Jedoch nur, wenn ihr dies zuvor besprochen habt! Ungefragte Bilder sind ein absolutes No-Go! Das kann nämlich nicht nur abschreckend sein, sondern auch strafbar. Besprecht also unbedingt vorher, ob Fotos Teil eures Sexting sein sollen oder ihr lieber nur mit Worten spielt. Dann kann es auch keine bösen Überraschungen geben.

Und zum Schluss noch zwei kleine Tipps:

1. lasst den/die Partner:in nicht zu lange warten. Schreibt also keine Romane, sondern lieber kurz und knackig. Seid dabei auch ganz bei der Sache! Es gibt nichts Abtörnenderes, als zu lange auf eine Antwort zu warten.

  1. Checkt, ob ihr den richtigen Empfänger ausgewählt habt! Es wäre wirklich doof, wenn eure sexy Nachricht im Familien- Chat landet.

Also habt viel Spaß beim Sexting, aber seid dennoch etwas auf der Hut, was eure Fotos angeht!

Video-Empfehlung

Nice-Magazin, Nice Logo, Nice, Steven Hofmeister
Alle Artikel von -